• TANGOKONZERT mit CHRISTIAN GERBER (Bandoneón) und QUINTETO ÁNGEL

    Sonntag, 8. Oktober 2017, 18 Uhr im Fürstensaal des Landgrafenschlosses Marburg

Tangokonzert mit Christian Gerber (Bandoneón) und Quinteto Ángel

Sonntag, 8. Oktober 2017, 18 Uhr im Fürstensaal des Landgrafenschlosses Marburg

Quinteto Ángel
   Christian Gerber – Bandoneón
   Frank Schulte – Klavier
   Rodolfo Paccapelo – Kontrabass
   Bernhard von der Gabelentz – Violine
   Samuel Lutzker – Violoncello
 

Programm

Klassischer Tango und Tango nuevo. (Näheres folgt.)
 

Christian Gerber – Bandoneón

Christian Gerber ist einer der gefragtesten und vielseitigsten Bandoneónisten.

Christian GerberMit seinem 2001 gegründeten Quinteto Ángel gastiert er regelmäßig in ganz Europa und teilte die Bühne bereits mit zahlreichen Größen des Tangos wie Alberto Podestá, Juan José Mosalini, Alfredo Marcucci, Raul Garello, Luis Stazo und anderen.

Als Gast spielte er unter anderem bereits beim WDR Rundfunksinfonieorchester Köln, den Hamburger Symphonikern, der Staatsoper Hannover, den Hamburger Philharmonikern und dem Berliner Konzerthausorchester.

Neben dem Mitwirken an zahlreichen Genre-übergreifenden Projekten und Konzerten mit zeitgenössischer Musik runden Film- und Theatermusiken und ‑kompositionen (z. B. für das Deutsche Theater Berlin, die Schaubühne Berlin, das Hamburger Schauspielhaus) seine musikalische Tätigkeit ab.

Seit 2003 spielt er außerdem gemeinsam mit der Gruppe Tangocrash (Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2008) und ist Teil der Gruppe Stazo Mayor um Grammy-Preisträger Luis Stazo.

2011 folgte die Gründung des Isabelle van Keulen Ensembles um die gleichnamige Violinvirtuosin, das sich der Musik Astor Piazzollas verschrieben hat.

Weiteres s. http://www.christiangerber.de/

Frank Schulte – Klavier

Frank Schulte

Frank Schulte ist seit 2008 als Korrepetitor an der Komischen Oper Berlin engagiert. Daneben ist er auch als Pianist und Liedbegleiter mit verschiedenen Sängern und Ensembles tätig, u. a. mit der Schauspielerin und Sängerin Dagmar Manzel. In den Jahren 2012 und 2014 war er als Klavierbegleiter beim Bundeswettbewerb Gesang verpflichtet.

Er studierte zunächst Schulmusik an der Universität der Künste Berlin, später Opernkorrepetition und Liedgestaltung an der Leipziger Musikhochschule und schloss seine Studien 2006 mit Auszeichnung ab. Seine pianistische Ausbildung erhielt er bei Prof. Thomas Menrath und Prof. Markus Tomas.

Seit 1996 beschäftigt sich Frank Schulte intensiv mit argentinischem Tango. 1997 war er gemeinsam mit Christian Gerber zweiter Preisträger des 4. Premio Internazionale Astor Piazzolla in Castelfidardo/Italien.

Rodolfo Paccapelo – Kontrabass

Rodolfo PaccapeloRodolfo Paccapelo, geboren in Buenos Aires, spielt als vielseitiger Musiker in diversen Ensembles und ist in verschiedenen Musikstilrichtungen zu Hause.

Er studierte Kontrabass und Improvisation in Buenos Aires und Berlin bei Herman Merlo, Oscar Giunta, Juan Cruz Quiza und Ernesto Jodos und arbeitete mit Musikern wie John Schröder, Rudi Mahall, Felix Wahnschaffe, Georg Pfister, Steve Grossman, Richie Beirach und Ralph Towner zusammen.

Bernhard von der Gabelentz – Violine

Bernhard von der GabelentzBernhard von der Gabelentz studierte in Dresden und Berlin und ist seit 2003 als freiberuflicher Violinist tätig.

Er ist Mitglied der Berliner Symphoniker und gastiert zudem regelmäßig beim Staatstheater Cottbus, dem Brandenburgischen Staatstheater Frankfurt/Oder, der Magdeburgischen Philharmonie, dem Kammerorchester der deutschen Oper Berlin und anderen.

2001 war er eines der Gründungsmitglieder des Quinteto Ángel. Seitdem lässt ihn der argentinische Tango nicht mehr los. Er ist 1. Violinist im Orquesta típica „Sabor a Tango“ und beim Sexteto Stazo Mayor, mit welchem er 2008 und 2009 mit der weltberühmten Tango-Show „Tango Pasión“ durch Europa tourte. Mit Berühmtheiten wie Luis Stazo, Alfredo Marcucci, dem Tango-Violinisten Fernando Suarez Paz und anderen musizierte er 2008 bei der Tango-Show „Café de los maestros“.

Samuel Lutzker – Violoncello

Samuel LutzkerSamuel Lutzker ist Mitglied im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Chefdirigent Mariss Jansons. Er studierte in Berlin und Weimar bei Jens Peter Maintz und Wolfgang Emanuel Schmidt.

Er ist Stipendiat und Preisträger verschiedener Stiftungen und Wettbewerbe, darunter der Studienstiftung des deutschen Volkes, der Villa Musica-Stiftung, dem Bodensee-Musikwettbewerb und dem Khachaturian-Wettbewerb.

Neben solistischen Auftritten bildet die Kammermusik einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Zu seinen Kammermusikpartnern zählten unter anderen Pierre-Laurent Aimard, Atar Arad und Lynn Harrell. Regelmäßige Einladungen zum Kammermusikfestival des International Musicians Seminar Prussia Cove in Cornwall, England, waren prägende Inspirationsquellen.